Praxis
Team
Kontakt

Beratungsgespräch

In unserer Praxis beginnt jede Implantatbehandlung mit einer Beratung. Während dieses Gesprächs erfassen wir Ihre Wünsche und erheben Ihre Krankengeschichte, um Gegenanzeigen für das Implantat auszuschliessen. Anhand dieser Informationen planen wir den Ablauf der Behandlung bis ins letzte Detail.

Bevor eine Implantation vorgenommen werden kann, müssen vorliegende Zahnerkrankungen, wie zum Beispiel Paradontitis (Entzündung des Zahnfleisches) behandelt werden. In vielen Fällen ist im Vorfeld zudem ein Knochenaufbau notwendig, um eine solide Basis für ein fest verankertes Implantat zu schaffen. Liegt eine Zahnentfernung vor, kann ein Implantat sofort an derselben Stelle eingesetzt werden, um dem Verlust von Knochen- und Weichgewebs-Strukturen zuvorzukommen. Die klassische Implantologie findet nach der vollständigen knöchernen Heilung des Zahnfachs statt.

Während des Eingriffs wird der Knochen unter örtlicher Betäubung oder Narkose freigelegt. Mithilfe eines Bohrers schaffen wir an der vorher festgelegten Stelle eine Mulde im Knochen, in die wir das Implantat exakt einpassen. Dreidimensionale Röntgenaufnahmen und eine speziell angefertigte Bohrschablone helfen uns dabei, den Eingriff so schonend wie möglich durchzuführen. Nach sechs bis zwölf Wochen der Einheilung wird das Implantat gegebenenfalls wieder freigelegt und der vorher ausgewählte feste oder herausnehmbare Zahnersatz darauf angebracht.